Business und Bratwürschtla

von am Donnerstag, 19 September 2013
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Als neuntgrößte Stadt Deutschlands fehlt Nürnberg zwar auf den meisten Wetterkarten, wirtschaftlich ist die Metropolregion allerdings eine feste Größe auf Deutschlands Landkarte. Das Dreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen zeichnet sich vor allem durch einen starken Mittelstand aus.

So gehören vor allem die Branchen Maschinenbau und Autozulieferung zu den Eckpfeilern. Aber auch Globalplayer wie beispielsweise Siemens und Adidas zählen zu den Arbeitgebern in der Region. Führend ist die größte Stadt Mittelfrankens, wenn es um das Thema Lohnabrechnungen geht: Monatlich erstellt das Softwarehaus DATEV mehr als zehn Millionen Gehaltsabrechnungen für Arbeitnehmer im gesamten Bundesgebiet. Wie attraktiv das Städtedreieck für Arbeitnehmer ist zeigt sich in der Statistik der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten: Mit knapp 57 Prozent (Stand: Mitte 2012) liegt die Metropolregion deutlich vor Städten wie Hamburg (51%) oder Köln (50,5%).

Welche weiteren Faktoren noch für ein Studium oder einen Job in Nürnberg und Umgebung sprechen, sehen Sie in den beiden Videos.

Wirtschaft in der Metropolregion

Wissenschaft in der Metropolregion

Ähnliche Beiträge

Hier schreibt für euch:

Peter Penjak

ist seit Mai 2013 an Bord und kümmert sich als Video Manager um das Bewegtbild-Angebot, größtenteils auf der Homepage sowie bei YouTube. Über den Umweg einer Bankausbildung gelangte er zum Journalismus: Zuerst ein medienwissenschaftliches Studium an der Universität Passau, danach ein Volontariat zum Videojournalisten sowie anschließend, eine Tätigkeit als Chef vom Dienst bei einem niederbayerischen Lokalfernsehsender. Was ihm in Passau am meisten gefehlt hat? Ganz klar: Der 1. FC Nürnberg.