UX Cross Industry Event

Wir sind kein rostiger Opel Zafira!

von am Montag, 13 November 2017
Diesen Beitrag teilen:
2 Kommentare

Vielleicht war es auch ein anthrazitfarbener Opel Kadett. So genau kann ich mich nicht erinnern, weil alle herzhaft lachen mussten als beim Abschluss des UX Cross Industry Events die Teilnehmer folgendes Feedback gaben:

„Vor dem heutigen Tag hatte DATEV für mich das Image eines rostfarbenen Zafira. Software für Steuerberatung – klingt extrem langweilig. Aber seit heute weiß ich, dass DATEV voll innovativ ist.“

 

„Chapeau vor dem Spirit den ich hier heute bei den DATEV Leuten erleben durfte. Das hatte ich Euch nicht zugetraut.“

 

„Ich finde es extrem bemerkenswert, dass DATEV trotz Marktführerschaft in den Change geht ohne akuten Marktdruck zu haben.“

War schon ein interessantes Event, das wir da auf die Beine gestellt hatten.

Was ist das UX Cross Industry Event?

Beim UX Cross Industry Event handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe mit wechselndem Veranstaltungsort. Initiator des Events ist die Lufthansa. Oder besser: deren Customer Experience Abteilung, die mit anderen Unternehmen in den Austausch gehen wollte. Hauptorganisator ist der Beratungsdienstleister StraightOne. Diesmal waren wir selbst Gastgeber des fünften Cross Industry Events.
Unserer Einladung nach Nürnberg sind 30 Teilnehmer gefolgt, unter anderem von der Deutschen Bahn, Ergo Direkt, IKEA, ING Diba sowie eben von der Lufthansa.

Was wir präsentiert haben: Ganzschönviellos@DATEV

Nach dem kurzen Intro und der Vorstellungsrunde präsentierten wir uns: die DATEV. Vor mehr als 50 Jahren hatte unser Gründer eine glorreiche Idee. Heute sind wir groß, wir sind erfolgreich und wir sind beständig in dem was wir tun. Wir haben erst unseren dritten Vorstandsvorsitzenden. Aber der hat eine Kultur des Wandels ausgerufen. Und seitdem ist ganz schön viel los bei DATEV: von InnoDays über Barcamps bis hin zu Coderetreats. All diese Formate sollen uns dabei helfen diesen Wandel zu schaffen.
Mit unseren Gästen haben wir außerdem über die agile Transition gesprochen und dann zwei Videos gezeigt, die exemplarisch für unseren Kulturwandel stehen. Eines sehen Sie oben im Titel dieses Beitrags, das andere hier:


Danach haben wir darüber gesprochen, wie sich Agilität auf das Thema User Research auswirkt und wie wir heute versuchen den Anforderungen der agilen Teams gerecht zu werden („Agile Research“). Falls Interesse an dem Thema besteht: Ihr könnt gerne Kontakt mit mir aufnehmen :)
Anschließend hat ein Kollege das DATEV Lab, unsere neu gegründete Innovationseinheit, vorgestellt. Da das Thema aktuell viele Unternehmen umtreibt, war das Interesse daran so groß, dass er seinen eigentlichen Vortrag gerade noch so beenden konnte. Auch er schloss mit dem Video zum DATEV Pitch ab.
Offenbar hat unseren Gästen der neue DATEV Spirit, also unsere Unternehmenskultur, imponiert. Und das macht mich schon noch ein bisschen mehr stolz hier zu arbeiten.

Was wir gelernt haben: Verhaltensökonomie und Mini-Barcamp

Nach der Mittagspause gab es dann einen Vortrag zu „Behavioral Economics“ (Verhaltensökonomie). Der eine oder andere wird das Thema vielleicht schon aus dem Bestseller-Buch „Thinking Fast, Thinking Slow“ von Daniel Kahnemann kennen.

Es geht darum, dass Menschen fast alle täglichen Entscheidungen unbewusst treffen. Unser Gehirn versucht dabei, die Entscheidungen zu vereinfachen. Beispielweise sorgt der „Herding-Effekt“ dafür, dass wir Entscheidungen, die von vielen Menschen bereits vor uns getroffen wurden, besser bewerten als Entscheidungen die bisher seltener getroffen wurden.
„Wenn ihr in einer fremden Stadt die Auswahl zwischen zwei Restaurants habt, das eine ist sehr gut besucht, beim zweiten herrscht totale Flaute. Für welches würdet ihr Euch eher entscheiden?“
Designer sprechen in diesem Kontext auch gerne über Persuasive Design. Ich bin nicht sicher, ob sich das mit unserem Vorgehen in der Software-Entwicklung unbedingt vereinbaren lässt. Tendenziell eher nicht, vielleicht aber doch in Teilen.

Zum Abschluss des Events konnten noch Themen aus dem Publikum eingebracht und diskutiert werden. Ich war bei meinem Thema agile Research dabei. Der Austausch mit den anderen Unternehmen war sehr wertvoll für meine tägliche Arbeit und ich habe viel von deren Arbeitsweisen und Ideen gelernt.
Und daher bin ich DATEV – und den anderen Organisatoren der Veranstaltungsreihe – sehr dankbar, dass wir diese Veranstaltung nach Nürnberg bringen konnten.
Vielleicht sehen wir uns ja bald auch mal auf einem Event? Würde mich sehr freuen!

Über den Autor

Alper Aslan

Alper Aslan

arbeitet seit April 2014 bei DATEV im Bereich User Experience, d.h. er hat die Aufgabe, das Produkterlebnis unserer Mitglieder und deren Mandanten kontinuierlich zu verbessern. Dafür setzt er auch auf kreative Formate wie Barcamps oder die InnoDays. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seinen beiden Kindern. Hausaufgaben kontrollieren, Raufen, Windeln wechseln, alles hat seinen eigenen Charme. In der wenigen Zeit die noch bleibt, spielt er am liebsten jegliche Art von Brett- und Kartenspielen: Je weniger Glücksanteil desto besser. Mitspieler werden immer gesucht :)