Schwein gehabt?!?

von am Freitag, 31 Oktober 2014
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

bildWas macht eine Fachinformatiker-Azubine in der Online-Kommunikation? Sicherlich nicht Kaffee kochen! Habe ich mich etwa verlaufen?

Nein! Selbst im kaufmännischen Bereich gibt es ein paar Aufgaben, bei denen ich den Kollegen unter die Arme greifen kann. Beispielsweise können sie mich fragen, wenn kleine Änderungen an der aktuellen Internetseite anstehen, ohne dass sie sich an die zuständigen Mitarbeiter aus der Entwicklung wenden müssen. Außerdem kann ich ihnen zur Seite stehen, wenn es darum geht, ob etwas technisch umsetzbar ist oder eben nicht.

Das ist aber nicht der einzige Grund, weshalb ich hier bin. In meiner letzten Abteilung habe ich gemerkt, dass mir vor allem die gestalterische Umsetzung an einer Webseite Spaß macht. Langer Rede kurzer Sinn: Ich bin in der Online-Kommunikation gelandet, damit ich mit überlegen kann, wie z.B. das neue Design der DATEV Webseite aussehen könnte. Das ist also auch ein Einsatz, der mir persönlich für meine Zukunft hilft, den richtigen Weg zu gehen und ich finde es toll, dass die Ausbildung mir das ermöglicht.

Recht lustig, zu erleben, ist auch die Zusammenarbeit zwischen dem Entwicklungsbereich und dem Marketing. Aus beiden Sichten mal zu sehen, wie sie sich die Internetseite vorstellen. Da gehen die Meinungen manchmal sehr auseinander.

Das Schwein GerlindeMeine derzeitigen Kollegen haben witzige Angewohnheiten: Wenn jemand etwas Unangebrachtes macht – bekommt er Gerlinde auf seinen Schreibtisch gestellt. Gerlinde? Das ist ein Plüschschwein!

Beispielsweise ist ein männlicher Mitarbeiter versehentlich in die Damentoilette, ohne zu bemerken, dass er da wohl falsch ist. Während des Händewaschens kam auf einmal die damalige Azubine rein. Da hat er wohl kein Schwein gehabt, aber sich auf jeden Fall das Schwein verdient J

Letzte Woche waren viele Mitarbeiter im Home-Office und ich war morgens alleine in meinem Zimmer. Da hat eine Mitarbeiterin doch glatt vergessen, mich zum Morgenkaffee abzuholen!

Diese „Schweinetaten“ werden alle in einer Excel-Liste dokumentiert und am Ende des Jahres wird das Schwein des Jahres gekürt! Ich muss dazu sagen, dass es meistens witzige Anliegen sind, weshalb jemand das Schwein bekommt J

Zum Glück habe ich bis jetzt noch nichts angeschweint, aber wer weiß, was noch passiert…

Eure Chiara

 

Über den Autor

Chiara Buchner

hat am 01.09.2012 eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei DATEV begonnen. In ihrer Freizeit singt sie gerne in verschiedenen Chören und bei Veranstaltungen und tanzt, als sportlichen Ausgleich, Jazz Dance.