Treat yourself! – Ein Beitrag über das Freizeitlernen bei DATEV

von am Donnerstag, 19 Februar 2015
Diesen Beitrag teilen:

Mal eine kleine Rechnung zum Anfang, die bei jedem natürlich unterschiedlich aussieht: Bei einer 40-Stunden-Arbeitswoche, wie sie in Deutschland mittlerweile üblich ist, arbeitet man täglich 8 Stunden plus Pausen. Dazu kommt die Anfahrt, die für viele ja auch knapp eine Stunde oder mehr beträgt. Da kommen wir schon auf mindestens 10 Stunden. Jetzt müssen noch Einkäufe und die Hausarbeit erledigt, die Kinder versorgt und das Abendbrot zubereitet werden. Dann sind wir bereits bei mindestens 12–14 Stunden. Am Ende des Tages sollten wir möglichst auch noch 8 Stunden schlafen, um für den nächsten Tag wieder fit zu sein. Da fragt man sich doch: Wie soll ich mir da noch Freiräume für persönliche Weiterentwicklung und sportliche Aktivitäten schaffen und gleichzeitig für alle und alles da sein?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die DATEV schon seit mehreren Jahren und hat deshalb für Mitarbeiter ein spezielles Programm entwickelt, mit dem die Work-Life Balance realisiert werden kann.

Freizeitlernen – das sind verschiedene Kurse, die unsere Mitarbeiter nach der Arbeit in Anspruch nehmen können. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Sportarten wie Zumba und Wassersport, sowie Fremdsprachenkurse, aber auch Schulungen zum Thema „Wie präsentiere ich mich selbst am Besten“ oder Theaterkurse.

Interview-Winkels1Über diese Verbindung von Freizeit und Arbeit führten wir deshalb ein Gespräch mit Dr. Rico Winkels, unserem Gruppenleiter der Ausbildung.

Während er als Assistent für unsern Vorstand Herr von Pappenheim arbeitete, besuchte Dr. Winkels einen Spanischkurs, da ein paar Sprachkenntnisse für den bevorstehenden Urlaub natürlich nicht schaden können. Dieses erfolgreiche Erlebnis bewegte Ihn dazu, auch in Zukunft ein Auge auf die bevorstehenden Kurse zu halten.

Um auch sportlich mitzuhalten, besuchte unser Gruppenleiter seither mehrere Sportkurse, zum Beispiel den Kraulkurs vom Anfänger bis zum Profi, um für den bevorstehenden Triathlon top vorbereitet zu sein und sogar Yoga wurde schon ausprobiert. Doch nicht nur der Sport ist ihm wichtig, sondern auch der Auftritt und die Wirkung auf Kollegen oder Geschäftspartner.

Hierzu bietet die DATEV Kurse zur Selbstpräsentation aber auch zum Business Knigge an, denn wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser, wer als erstes den Aufzug betritt, der Geschäftspartner oder der Gastgeber?

Diese Kurse, die uns innerhalb der DATEV angeboten werden, sind für uns als Mitarbeiter kostenlos. Man lernt durch die Bandbreite an Teilnehmern neue Kontakte kennen und ist doch oftmals erstaunt, dass ältere Teilnehmer meist fitter sind als manch junger Spund. Außerdem fördern diese Kurse des Öfteren die Teamfähigkeit, denn verabredet man sich gemeinsam zum Fußball, bekommt man einerseits den Kopf frei und der Spaß kommt natürlich nicht zu kurz!

Ein abschließendes Statement unseres Gesprächs von Herrn Dr. Rico Winkels möchte ich nun auch als abschließenden Grundgedanken für diesen Beitrag nutzen:

„Weiterbildung und Qualifizierung werden immer wichtiger! Das Lernen hört nicht gleich mit der Ausbildung auf! Es ist wichtig am Ball zu bleiben und sich weiterzuentwickeln. Ebenso wichtig ist es, einen Ausgleich zu schaffen um sich auch einfach mal etwas Gutes zu tun.“

So können wir gemeinsam, gesund und munter die Zukunft gestalten.

Ähnliche Beiträge

Über den Autor

Selina Heubeck

hat es nach ihrem Fachabitur 2014 in die grünen Hallen der DATEV verschlagen, in denen sie sich nun zur Kauffrau für Dialogmarketing ausbilden lässt. Wenn man sie gerade nicht in ihrem Büro antrifft, verbringt Selina ihre freie Zeit mit Handball spielen oder beim Fußball schauen im Stadion in Fürth.