Besondere Berufe bei DATEV: Videoreferent

Profil-Entwickler & Ideen-Verwirklicher

von am Freitag, 25 November 2016
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Peter Penjak. Selbst den meisten DATEV-Mitarbeitern wird dieser Name vermutlich nichts sagen. Das liegt daran, dass Peter keinen Job in der Führungsetage oder in sonst einer wichtigen Position hat – vermeintlich.

Tatsächlich hat er einen heutzutage sehr wichtigen Job. Er ist der Videoreferent der DATEV. Mit diesem Job ist er der „Eine“ unter über 7.000 Mitarbeitern, denn Peter ist tatsächlich der einzige Videoreferent bei uns.

In der heutigen Zeit ist eine vielseitig ausgerichtete Marketingstrategie wichtig, um das Interesse neuer Kunden oder Mitarbeiter zu wecken bzw. diese langfristig an DATEV zu binden. Die Arbeitsergebnisse, die Peter zusammen mit seinen Kollegen vom Corporate Publishing erarbeitet, sind maßgeblich für das Unternehmensprofil und die Art, wie sich DATEV präsentiert. Selbst wenn ein Unternehmen wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist, ist es auf eine langfristige Kundenbindung durch ansprechende Öffentlichkeitsarbeit angewiesen.

Von FSJ bis DATEV

20160817-1516_digitalisierung_making-of_396Peter ist seit Mai 2013 bei DATEV und direkt als Referent für Videomedien bei uns eingestiegen. Vor seinem Einstieg bei DATEV hat er bereits viel erlebt. Er widmete sich, im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres, der interkulturellen Kommunikation mit Kindern und Jugendlichen aus Mazedonien und dem Kosovo. Dies hat ihn persönlich sehr geprägt, wie er sagt. Danach absolvierte er eine Banklehre, studierte an der Uni Passau „Medien und Kommunikation“ und arbeitete bei einem namhaften deutschen Fernsehsender aus Mainz. Zu guter Letzt war er bei einem kleinen Regionalsender in Niederbayern als Videojournalist und später als Chef vom Dienst beschäftigt.

Konzipieren, filmen, schneiden und texten – all das zählt zum Tätigkeitsbereich unseres Videoreferenten. Egal ob Imagefilm, Berichterstattungen von Veranstaltungen oder redaktionelle Beiträge: So groß das DATEV-Universum sein mag, so vielfältig ist auch das Spektrum der Themen, die Peter mit seiner Arbeit abdeckt. Insbesondere bei der Konzeption und der Realisierung von neuen Videoprojekten ist oft sehr viel Kreativität und innovatives Denken gefordert.

Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit Peter bei einem Videodreh zum Thema „Digitalisierung bei DATEV“ im IT-Campus in Nürnberg zu begleiten und einen hautnahen Einblick in seinen Job zu bekommen. Der Dreh dauerte etwa sechs Stunden, weil manche Szenen mehrfach gedreht werden mussten. Allerdings kam nie Langeweile auf, weil das Team der Produktionsfirma, welches von Peter für den Dreh engagiert wurde, sehr professionell, aber auch gleichzeitig sehr entspannt arbeitete und die Darsteller sehr nett waren.
Peter war dort selbst als Auftraggeber anwesend und gab immer wieder Instruktionen und Tipps, wie man einzelne Szenen und Takes besser drehen, bzw. die Darsteller besser in Szene setzen könnte. Trotz des Stresses nahm er sich auch die Zeit mir die einzelnen Schritte beim Filmen zu erklären, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Am Ende des Drehtages verabschiedete ich mich von Peter und den anderen Beteiligten, die sich auf den Weg nach Frankfurt am Main machten, um am nächsten Tag die Szenen für den folgenden Drehtag „in den Kasten zu bekommen“. Das Ergebnis könnt ihr euch hier anschauen. Viele weitere coole Videos gibt es auf dem YouTube-Kanal von DATEV.

Über den Autor

David Herzig

Ist seit September 2015 Auszubildender zum IT-Systemkaufmann bei DATEV. In seiner Freizeit widmet er sich seinen Freunden, geht mit ihnen ins Kino, zum Fußball oder zum Sport.
Mit viel Hingabe betreibt er auch sein Hobby als Schiedsrichter beim Bayerischen Fußballverband.