Schneller auf Marktveränderungen reagieren

Startschuss für das Cross Solution Center bei DATEV

von am Dienstag, 18 September 2018
Diesen Beitrag teilen:
1 Kommentar

Neues ausprobieren, Agilität leben, gute Software für unsere Kunden liefern: Das Cross Solution Center (XSC) ist eine Reaktion von DATEV auf eine sich stetig wandelnde Welt.

Schneller auf Veränderungen reagieren

Das Cross Solution Center ist eine neue Organisationseinheit und soll Ende 2019 aus über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehen. Es soll uns bei DATEV dabei helfen, schneller auf Marktveränderungen zu reagieren. Die insgesamt zehn Teams arbeiten nach den Prinzipien von Agilität und Lean. Im Grunde handelt es sich also um Entwicklungs-Teams. Das besondere hierbei: Die Mitarbeitenden sind weder der Software-Entwicklung noch dem Produktmanagement zugeordnet. Sie sollen in sich geschlossene Arbeitspakete übernehmen und die Ergebnisse anschließend wieder an die Fachabteilung übergeben.

„Die Kernidee des XSC ist, ein stabiles Arbeitsumfeld, wie feste Teams, zu schaffen und in kurzen Zyklen neue Projekte zu übernehmen.“ sagt Michael Schmidt, Digital Transformation Officer bei DATEV, der dabei unterstützt, die neue Organisationseinheit aufzubauen.

DATEV Mitarbeiter Michael Schmidt

Die Zusammensetzung eines Teams soll immer gleichbleiben, um den Zusammenhalt innerhalb der Gruppe zu stärken. So können sich die Teams schnell in neue Aufgaben einfinden und diese möglichst effizient bearbeiten. Dazu gehört auch das Prinzip des Lebenslangen Lernens. Die Mitarbeitenden sollen ihre Skills stetig verbessern und auch die Möglichkeit haben, Neues auszuprobieren. Dabei ist das Scheitern auch Teil des Lernprozesses.

„Mich reizt die Herausforderung, Teams schnell in neuen Aufgaben produktiv zu machen und gemeinsam mit dem Auftraggeber-Team herausfordernde Projekte zu stemmen.“, so Schmidt.

Der interne Dienstleister

DATEV verspricht sich davon, schneller innovative Lösungen für Mitglieder und Kunden umsetzen zu können, ohne den normalen Betriebsablauf ins Stocken zu bringen. Das XSC ist also im Prinzip eine Art interner Dienstleister. Das spannende ist auch, dass das XSC nicht nur die Fachbereiche bei laufenden Projekten unterstützt, sondern auch von der Unternehmensleitung strategisch wichtige Projekte übernimmt.

 

„Nach meinem Wechsel aus dem Außendienst bin ich beeindruckt mit welcher Geschwindigkeit DATEV neue Themen anpackt. Ich freue mich sehr, dass ich die Organisationsentwicklung mitgestalten darf.“, meint Projektleiter des XSC, Christos Christopulos, über seine neue Aufgabe.

 

 

 

Priorisierung und Pull-Prinzip

Priorisiert werden die Themen durch das Portfolioboard der DATEV, das nach Marktanforderungen, strategischer Relevanz und Relevanz für unsere Kunden endscheidet, welche Projekte oder Aufträge wann umgesetzt werden sollen. Die Teams des Cross Solution Centers ziehen sich die Arbeitspakete und Projekte anschließend eigenständig nach dem Pull Prinzip. In der Regel dauern die Pakete drei Monate. Danach kann sich das gleiche Team einer anderen Aufgabe widmen.

Momentan wird das XSC weiter ausgebaut und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden rekrutiert. Schon zum 1. Oktober soll es dann soweit sein: Das Center wird seine ersten Aufgaben aktiv und tatkräftig angehen. Die Teams bestehen dann ca. zur Hälfte aus Mitarbeitenden von DATEV und zur anderen Hälfte aus externen Bewerberinnen und Bewerbern.

Klingt interessant? Wir sind aktuell noch auf der Suche nach motivierten, inspirierten Menschen, die Lust haben, sich neuen Herausforderungen zu stellen und freuen uns über Ihre Bewerbung! Alle offenen Stellen finden Sie unter www.datev.de/karriere

 

 

Über den Autor

Kathrin Krause

Kathrin Krause

ist 2015 nach ihrem Masterabschluss als Redakteurin bei DATEV eingestiegen. Sie ist zuständig für alle Themen rund um Karriere, Personal und Soziales in der internen und externen Kommunikation.