Die große DATEV Studi-Party

Drinks on us

von am Donnerstag, 3 November 2016
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Vor kurzem lud die DATEV zur Studi-Party ein. Eine Veranstaltung, die für Werkstudenten und duale Studenten der DATEV, ABER auch für jeden anderen Immatrikulierten zugänglich war. Geladen wurde in die Skybar (für alle Nicht-Nürnberger: die Skybar ist im Dachgeschoss eines Nürnberger Kinos. Hier hat man einen fantastischen Blick von der Dachterrasse aus, auf die historische Altstadt).

Als  ich dann noch las, dass Cocktails kostenfrei und Nachos sowie Popcorn inbegriffen waren, habe ich die Anmeldung schneller geschrieben, als meine Professoren „Digitalisierung“ sagen können. Los ging’s dann gegen 21:00 Uhr. Begrüßt wurden wir von drei Damen mit grünen Perücken, die uns zum Empfang einen Aperitif reichten, während aus den Boxen Macklemore’s „Thrift Shop“ geschmettert wurde.

Bereits da wusste ich: This is my kind of party!

Drei Caipirinha später, stimmten meine Kollegen und ich bereits lauthals bei „Single Ladies“ ein und als wenige Minuten darauf Enrique Iglesias neuer Hit ertönte, wurden gleich mal unsere Latino-Tanzschritte präsentiert. So als heißblütige Mitteleuropäer war das für uns freilich kein Problem.

Neben den ausgiebigen Tanzeskapaden war es einfach toll, andere Studenten bei DATEV kennenzulernen und auch mit externen Studenten zu sprechen, die zwar Stand heute nicht bei DATEV sind, aber die generell großes Interesse am Unternehmen haben.

Als ich mich dann nach etlichen Unterhaltungen und weiteren zwei Mai Tai entschloss, den Heimweg anzutreten, um etwa eine halbe Stunde später – leicht wankend – im Bett zu landen, konnte ich eines sicher sagen:

Was ein gelungener Abend! Viele tolle Bilder gibt es in unserem Album auf Facebook.

Ähnliche Beiträge

Über den Autor

Kevin Kaiser

Kevin Kaiser ist seit September 2014 Teil der DATEV-Familie und hat sich, obwohl er erst Kunsthistorik und Germanistik studieren wollte, für ein Verbundstudium der Wirtschaftswissenschaften bei der DATEV entschieden. Wie das Leben eben manchmal so spielt.
In seiner Freizeit geht Kevin häufig ins Fitnessstudio, liest, kocht asiatisch oder engagiert sich politisch.