Ausbildung bei DATEV

Meine Ausbildung als Fachinformatiker

von am Freitag, 19 August 2022
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Hi, mein Name ist Niklas Temp und ich bin seit 2020 in der DATEV. Aktuell mache ich eine Ausbildung als Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration.

In meinen aktuell zwei Jahren bei DATEV habe ich bereits Einblicke in viele verschiedene Abteilungen und Richtungen bekommen. Angefangen in meiner Heimatabteilung, dem SmartLogin sowie Sicherheitspaket, welches die beiden Anmeldemöglichkeiten bei den Diensten von DATEV sind, bis hin zur IT der Weiterbildung. Dabei unterstütze ich meine Kolleginnen und Kollegen vor allem bei der Wartung und Administration der Maschinen. Man kann sich vorstellen, dass diverse Server oder auch Virtualisierungstechniken für diese Dienste betrieben werden, welche durchgehend mit Updates versorgt oder auch neuen Anforderungen gerecht werden müssen. Dabei beschäftige ich mich viel mit der Virtualisierung von Testsystemen, sprich Systemen welche nur zum Testen der neuen Software sowie Updates und natürlich dem Zusammenspiel beider erstellt werden. Schließlich möchte niemand eine Software herausgeben, welche nicht funktioniert (also ohne genügend Tests). Dabei wird viel Hyper-V aber auch VMware Virtualisierung sowie Windows Server als Betriebssystem verwendet. Ebenso die gängige Software unserer Kundinnen und Kunden. Dafür darf auch gern ein Automatisierungsskript geschrieben werden, welches uns als Administratoren das Leben erleichtert 😉

Neben der Verwaltung und Administration der Maschinen kommt es auch vor, dass wir für unseren internen Kundinnen und Kunden komplexe Netzwerke bzw. Systeme planen und diese anschließend in die Tat umsetzen. Dabei wird viel Wert auf die Dokumentation gelegt. Ein System (gerade wenn es komplexer wird) ist nichts ohne eine vernünftige Dokumentation. Man sollte immer bedenken, dass andere Kolleginnen und Kollegen ebenfalls mit diesen Systemen arbeiten oder an diesen entwickeln und dafür eine gute Doku benötigen.

Für mich gibt es keinen einzelnen Punkt den ein guter Arbeitgeber ausmacht. Die Mischung aus vielen verschiedenen Punkten ist es. Mir sind Flexibilität und Agilität besonders wichtig. Das bedeutet für mich, im Homeoffice oder sogar in Niederlassungen der DATEV in ganz Deutschland arbeiten zu können. Zudem möchte ich schon in meiner Ausbildung viel Verantwortung übertragen bekommen. Ich bin wahnsinnig froh vor zwei Jahren den Schritt zur DATEV gegangen zu sein, etwas Besseres hätte mir nicht passieren können. Gerade für mich war es ein stolzer Schritt von NRW, aus meiner Heimat nach Nürnberg zu ziehen und dort, in einer völlig fremden Stadt während einer Pandemie Fuß zu fassen. Meine Kolleginnen und Kollegen bei DATEV haben mir dies jedoch an vielen Stellen erleichtert.

Natürlich muss man als Azubi nicht am ersten Tag alles wissen und können, sonst wäre auch die Ausbildung überflüssig. Dafür bietet die DATEV viele verschiedene und gut zugeschnittene Weiterbildungsmöglichkeiten. Sei es eine Schulung für PowerShell (um das scripten zu lernen) oder auch eine Schulung über die Administration von Windows Server, um das Erlernen meiner Haupttätigkeit zu unterstützen.

Ich würde die DATEV ganz klar weiterempfehlen! Eine Genossenschaft die für ihre Kundinnen und Kunden gleich wie auch für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern da ist. Ebenso agil und flexibel aufgebaut ist und damit wieder den Mitgliedern sowie Beschäftigten zugutekommt. Ein Unternehmen in welchem man sich selbst entwickeln kann. On top für die Azubis und Studis da ist und ihnen unter die Arme greift, wenn es nötig ist. Darum lasst uns die Zukunft gestalten. Gemeinsam.