Zukunftsgestalter – gestern, heute, morgen!

von am Freitag, 10 April 2015
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

„Es dauert nur bis zur 4. Minute, als sich der Spieler halb rechts den Ball zum Freistoß zurecht legt. Den gut getretenen Schuss lässt sein Mannschaftskollege über den Scheitel rutschen und trifft aus 8 Metern zum Ausgleich.…“ Nein, liebe Leserinnen und Leser, wir befinden uns nicht im Fußballstadion bei einem nervenaufreibenden Derby zwischen Greuther Fürth und dem 1.FC Nürnberg, sondern mitten im neuen Imagefilm der DATEV – genauer gesagt in der ersten Szene unseres Spots, in dem gutgelaunte Azubis ihr Können am Kicker unter Beweis stellen. Neugierig geworden? Dann interviewen Sie doch zusammen mit mir unsere Hauptdarsteller und Komparsen!

Wir sind… kreativ!

Die Idee zum neuen „Zukunftsgestalter-Film“ entstand während eines Promotorenteam-Einsatzes zum Bewerbungstraining in der Arbeiterwohlfahrt, berichtet Sebastian. Das Promotorenteam vertritt die DATEV an Schulen und auf vielen anderen Veranstaltungen, an denen Schüler beteiligt sind und wirbt dort für die Ausbildung bei der DATEV. Sebastian erzählt: „Während des Trainings haben wir den Jugendlichen den Vorstellungsfilm der DATEV gezeigt.“ Chiara fiel gleich auf, dass der 12-minütige Film bei den Jugendlichen nicht gut ankam. „Die Schüler saßen auf ihren Stühlen und langweilten sich sehr“, schmunzelt sie. „Am Ende war der Film das Einzige, was sie am Bewerbungstraining zu bemängeln hatten.“ So kamen die Azubis auf die Idee, einen Spot mit ein wenig mehr jugendlichem Esprit zu drehen. Mit Hilfe des Ausbilders Uwe Ritthammer und Peter Penjak aus der Marketingabteilung ging es sofort an das Brainstorming für das neue Projekt. „Uwe war begeistert und […] sprudelte schon vor Ideen“ meint Wiebke. Nicht weiter erstaunlich, dass die Idee vom Zukunftsgestalter-Film schnell konkrete Formen annahm.

Wir sind… mehr als nur Statisten!

„Ich habe mich beim Promotorenteam-Kick-Off in eine Liste eingetragen“, erzählt Jana. Zu diesem Zeitpunkt wurden noch einige motivierte Statisten gesucht, die den Azubi-Spot mit Leben und Lachen füllen sollten. Neben Azubis aus allen Lehrjahren beteiligte sich sogar die DATEV Business-Theatergruppe an den Aufnahmen zum neuen Werbefilm. „Der Dreh selbst hat sehr sehr sehr viel Spaß gemacht“, strahlt Jana. „Vor allem die Arbeit mit dem Filmteam war richtig lustig. Die beiden Szenen in denen ich mitgespielt habe, mussten wir öfter drehen – so lang, bis schließlich alles passte.“ Chiara fügt hinzu: „Es war eine tolle Abwechslung zum normalen Berufsalltag […]. Meine Szene fand ich besonders spannend, da ich so viele Komparsen um mich herum hatte.“ Im Spot ist Chiara als junge Geschäftsführerin der Juniorenfirma JUBIT zu sehen. Selbstbewusst und dynamisch hält sie einen Vortrag im Kreise ihrer Azubi-Kollegen.

Bevor der Dreh richtig losgehen konnte, gab es einen Location-Check, denn der Azubi-Spot wurde an verschiedenen Schauplätzen gedreht. Darunter befinden sich unter anderem der Berufsbasar der Geschwister-Scholl Realschule in Nürnberg und der Eingangsbereich des DATEV Standortes in der Virnsberger Straße. Wiebke erzählt, dass es sogar eine Visagistin für die Darsteller gab. Die Dreharbeiten übernahm schließlich eine professionelle Agentur, die es sicher das ein oder andere Mal gar nicht so leicht mit den Hauptdarstellern hatte. „In meiner Rolle als Zeitmanager habe ich viele Anläufe gebraucht. Ich hatte einfach meine Probleme mit dem Wort ‚Arbeitszeit‘“, lacht Sebastian, der im Kurzfilm ganz business-like den blankgeputzten Eingangsbereich der DATEV betritt. „Ich habe meine Szene sicher 20 Mal wiederholen müssen.“ Aber nicht nur die Versprecher der Hauptdarsteller hielt die Film-Crew in Atem – auch die Einstellung von Scheinwerfern war ein wichtiges Thema. Zudem filmte man aus verschiedenen Perspektiven, um ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen. Schnelle Schnitte, Musik und Dialoge, die es auf den Punkt bringen – all das macht den neuen Spot aus.

Wir sind… stolz auf uns!

„Der Dreh war ein einmaliges Erlebnis“, schwärmt Sebastian. „Ich finde das Ergebnis klasse und bin auch stolz darauf, im Spot mitzuspielen!“ bestätigt auch Jana. Chiara lacht, als sie berichtet, dass sie ihre Stimme im Spot sehr ungewohnt findet. „Ich finde, dass die viel zu hoch klingt“, kichert sie. „Alle Beteiligten haben sich sehr ins Zeug gelegt und wir haben eine Menge Zeit investiert“ sagt Wiebke stolz. Sie selbst hat schon viel Erfahrung mit der Schauspielerei – sie ist, seit sie sechs Jahre alt ist, Mitglied in einem Theaterverein. Ihre Rolle als Referentin vor einem interessierten Auditorium fiel ihr deswegen sehr leicht.

Wir wollen… begeistern!

Natürlich sind die Schauspielneulinge nun gespannt auf die Rückmeldungen zu ihrem Projekt, das man sich jederzeit auf YouTube und der DATEV Homepage ansehen kann. „Ich glaube, dass der Film gut ankommt, da ich schon viel gutes Feedback erhalten habe“, erzählt Sebastian. Jana ist sich sicher, dass der Film potentielle Neubewerber anspricht, da er „eben ganz anders ist, als alles, was man von einer Firma erwartet, die Software für Steuerberater entwickelt. Er ist einfach frisch, peppig und macht Lust auf Mehr!“

Aber nun genug der Worte, lassen wir den Film für sich sprechen:

https://www.youtube.com/watch?v=0i6QBs_NKes

Über den Autor

Kerstin Rockenmaier

Kerstin Rockenmaier

hat im September 2014 eine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing bei der DATEV begonnen. Vor ihrem Eintreten in die „grüne Welt“ hat sie ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert – nun darf sie bei der DATEV arbeiten (und das ist auch gut so), die Liebe zum Schreiben ist ihr aber dennoch erhalten geblieben.