Interview mit Nicolai Fahlke

3 3/4 Fragen zum DH-Studium

von am Mittwoch, 27 März 2019
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Um den Arbeitsalltag unserer Kollegen darzustellen, haben wir eine neue Video-Interviewserie auf Instagram „datevkarriere“ gestartet. Manchmal reichen 3 ¾ Fragen einfach nicht aus. Daher führen wir das Interview an dieser Stelle als Blogbeitrag fort.

Manch einer wird sich fragen, warum 3 ¾ Fragen? Dahinter steckt ein ganz einfacher Gedanke. Im Format werden drei fixe Fragen gestellt, die sich mit dem Interviewten oder seinem Aufgabenfeld beschäftigen. Die ¾ Frage, also die letzte Frage, wird etwas privater und emotionaler.

Unser Interviewpartner ist der DH-Student Nicolai Fahlke.

Kannst du das DH-Studium genauer beschreiben?

DATEV bietet zwei duale Studienmodelle für Schulabgänger an. Neben einem dualen Studium in Kooperation mit der DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) können Abiturienten auch im Verbundmodell dual studieren. Das Studium an der dualen Hochschule erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Jahren. In diesem Zeitraum wechseln sich Theorie- und Praxisphasen vierteljährig ab. Die Theoriephasen finden an der dualen Hochschule in Baden-Württemberg statt, während die Praxisphasen in unserem Hauptsitz in Nürnberg bzw. in den Niederlassungen der DATEV absolviert werden.

Was würdest du zukünftigen DH-Studenten mit auf den Weg geben?

Dual Studierenden will ich für die Zukunft mit auf den Weg geben, dass sie eine sehr gute Entscheidung getroffen haben. Die Kombination aus Theoriephasen an der Uni und Praxisphasen bei DATEV, verknüpft das gelernte Wissen sehr gut und erweitert es sogar. Durch eine klare Trennung zwischen den Phasen kann ich mich immer auf das konzentrieren, was ich gerade tue. In der Praxisphase muss ich mir beispielsweise keine Gedanken um bevorstehende Klausuren machen und anders herum.

Welche Voraussetzungen oder persönliche Eigenschaften braucht man für das Studium?

Die individuellen Voraussetzungen hängen vor allem vom Studiengang und der Stelle ab, die man später besetzen möchte. Formal werden eine allgemeine Hochschulreife bzw. ein Fachabitur mit guten Ergebnissen als Zugangsvoraussetzung erwartet.
Fachlich stehen vor allem, abhängig vom Studiengang, das Interesse an wirtschaftlichen und technischen Themen im Fokus. Erste praktische Erfahrungen im betriebswirtschaftlichen oder IT-Bereich sind dabei von Vorteil.
Zu den wesentlichen persönlichen Eigenschaften zählen u.a. Kommunikationsfähigkeit, ein gutes Zeitmanagement und Freude an der Arbeit im Team.

Würdest du dich rückwirkend wieder für das DH-Studium entscheiden?

Nach eineinhalb Jahren, sprich mitten in der Halbzeit des dualen Studiums, würde ich mich wieder für ein DH-Studium entscheiden. Mit den wechselnden Theorie- und Praxisphasen habe ich die Möglichkeit, umfangreiches Wissen zu erwerben und kann schon parallel zum Studium, nicht erst im Anschluss daran, Arbeitserfahrung sammeln.

 

Interviewpartner: Nicolai Fahlke

hat nach seinem Abitur 2017 mit einem dualen Studium der Wirtschaftsinformatik bei DATEV angefangen. Im 3-monatigen Wechsel ist er entweder in der Praxisphase in Nürnberg oder in der Theoriephase an der DHBW Villingen-Schwenningen. In der Freizeit spielt er gerne Volleyball mit Freunden, geht schwimmen und drückt dem 1.FC Nürnberg die Daumen.

 

 

 

 

 

Über den Autor

Lea Schindler

Seit April 2018 ist sie als Werkstudentin in der Abteilung Corporate Publishing tätig.