Interview mit Regina Rabe

3 3/4 Fragen zu Ausbildung und dualem Studium

von am Donnerstag, 9 Mai 2019
Diesen Beitrag teilen:
0 Kommentare

Um den Arbeitsalltag unserer Kollegen vorzustellen, haben wir die neue Video-Interviewserie „3 ¾ Fragen“ auf Instagram „datevkarriere“ gestartet. Manchmal reichen 3 ¾ Fragen aber einfach nicht aus. Daher führen wir das Interview an dieser Stelle als Blogbeitrag fort.

Manch einer wird sich fragen, warum 3 ¾ Fragen? Dahinter steckt ein ganz einfacher Gedanke: In dem Format werden drei fixe Fragen gestellt, die sich mit dem Interviewten oder seinem Aufgabenfeld beschäftigen. Die ¾ Frage, also die letzte Frage, wird etwas privater und emotionaler. Schaut einfach bei uns auf Instagram @datevkarriere vorbei.

Unser Interviewpartner ist Regina Rabe. Sie ist Verantwortlich für Azubis und duale Studenten bei DATEV. Im Interview verrät sie uns, worauf es bei Bewerbungen ankommt und wie ihr Arbeitsalltag aussieht.

Was sind die meistgestellten Fragen, die du von Schülern bekommst?

Wie sieht das Ausbildungskonzept aus? Lerne ich mehrere Bereiche bei DATEV kennen? Wie viel verdiene ich während meiner Ausbildungszeit? Wie viele Azubis und Studenten bildet DATEV aus?

Wie läuft der Bewerbungsprozess für Azubis ab?

Der Auswahlprozess umfasst 3 Schritte: die Online-Bewerbung, ein Telefoninterview sowie ein Bewerbungsgespräch mit einer Vertretung des Fachbereichs und einer Vertretung des Personalbereichs.

Bei der Auswahl achten wir vor allem auf die Motivation des Bewerbers für einen bestimmten Ausbildungs- und Studiengang, praktische Erfahrung in Form von Praktika oder Nebenjobs und die Kommunikationsfähigkeit. Die schulischen Leistungen sind dabei auch ein Auswahlkriterium. Letztendlich zählt aber immer der Gesamteindruck einer Bewerbung.

Wie schaut dein normaler Tagesablauf aus? Gibt’s den überhaupt?

Einen einheitlichen Tagesablauf habe ich (zum Glück) nicht.

Natürlich habe ich feste Aufgaben wie die Planung unserer Schul- und Messeveranstaltungen oder das Führen von Telefoninterviews und Bewerbungsgesprächen etc. Darüber hinaus hatte ich aber bisher immer das Glück, im Rahmen meines Aufgabenbereiches viel Handlungsspielraum bekommen zu haben. Vor kurzem haben wir zum Beispiel in Kooperation mit der Technischen Hochschule Nürnberg einen Kinospot entwickelt. Dieses Jahr habe ich erstmalig einen Elternabend konzipiert. Von den rund 150 Teilnehmern haben sich Viele im Nachgang persönlich für die hilfreichen Tipps bedankt. An solchen Tagen gehe ich mit einem strahlenden Gesicht nach Hause.

Was liebst du an deinem Job?

Vielleicht erzähle ich von einem praktischen Beispiel: Einer meiner Studenten erzählte mir im Rahmen der Absolventenfeier: Regina, du hast mich damals beim IT-Infotag von DATEV überzeugt. Ich habe mich an diesem Tag länger mit dir und anderen Studenten unterhalten und mich daraufhin direkt bei DATEV beworben. Das war genau das Richtige für mich.

Durch meine Arbeit habe ich die Möglichkeit junge Menschen im Rahmen von Marketing-Aktionen als Schüler kennenzulernen, sie für DATEV auszuwählen und letztendlich auf ihrem DATEV-Weg vom Azubi zum Mitarbeiter zu unterstützen. Innerhalb von drei Jahren beobachte ich oft unglaubliche Entwicklungssprünge. Als Ausbilderin begleite ich junge Menschen aktiv auf dem Weg ins Berufsleben. Dabei muss ich mich immer auf unterschiedliche Charakter, Sichtweisen und Meinungen einstellen – und genau das macht den Job so spannend.

Über den Autor

Lea Schindler

Seit April 2018 ist sie als Werkstudentin in der Abteilung Corporate Publishing tätig.